CALIVERO eröffnet Showroom in Zollikon

CALIVERO eröffnet Showroom in Zollikon
CALIVERO eröffnet Showroom in Zollikon
CALIVERO ist der neue Brand für kolumbianische Designermode in der Schweiz. Ihre Kreationen trägt die internationale High-Society von Südamerika.

Die Kolumbianerin Verónica Stöhlker-Puentes vertritt mit Pepa Pombo eine der exklusivsten und erfolgreichsten Haute Couture Modeschöpferinnen Lateinamerikas. Ihre Kreationen trägt die internationale High-Society von Bogota bis Buenos Aires. Die Ethno-Chic Designs von Adriana Santacruz gehören zu den schöpferischsten Kreationen kolumbianischer Mode. In feinster Handarbeit verbindet sie traditionelle lateinamerikanische Farben und Formen mit modernem Design.

Kolumbianische Designerinnen lassen traditionelle Webtechniken wieder aufleben und bewahren damit ein Stück der Kulturgeschichte Lateinamerikas. Das soziale Engagement, das kulturhistorische Bewusstsein und der nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen sind Ausdruck eines neuen hoch kreativen Unternehmertums in Kolumbien.

Von Cali nach Zürich

„Ich möchte eine Brücke zwischen unseren Kulturen bauen und der Schweiz eine der schönsten Seiten Kolumbiens zeigen – unsere Mode“, sagt Verónica Stöhlker Puentes, Inhaberin und Creative Director von CALIVERO. „Die Designer Kolumbiens arbeiten auf dem gleichen kreativen, gestalterischen und technischen Niveau wie internationale Brands aus Paris, Mailand, New York und Berlin. Kolumbianische Haute Couture unterscheidet sich durch die lebensbejahende Inspiration, welche durch jede Faser der Design-Objekte fliesst.“

CALIVERO – der Brandname leitet sich ab aus dem Namen Cali – der Heimatstadt Verónica Stöhlker-Puentes - und Vero, der Kurzform von Verónica. 

Verónica Stöhlker-Puentes hat in Zollikon/ZH, Zollikerstrasse 114, den ersten Showroom eröffnet und setzt mit der Frühlings-Sommer Kollektion prämierter kolumbianischer Designer neue Akzente in der Schweizer Modeszene.

Familien weben zum Leben

CALIVERO kooperiert mit Labels, die Kriterien wie sozialer Nachhaltigkeit und Förderung kulturhistorischer Werte entsprechen. Adriana Santacruz arbeitet beispielsweise mit indigenen Familien in der Region Pasto. Ihre Mode ist nicht nur optisch eine Referenz an die Kulturen Kolumbiens, sondern auch in der Produktion. Die Stoffe werden von Familien in Kolumbiens Landregion gewoben. 

Öffnungszeiten

Dienstag / Donnerstag: 14-19 Uhr
Erster und letzter Samstag im Monat: 11-16 Uhr
Termine jederzeit möglich nach telefonischer Vereinbarung
unter 076 580 65 75 (Mobil) oder 044 396 48 88 (Festnetz).
Verónica Stöhlker-Puentes: info@calivero.com 

Die Designerinnen – Von Haute Couture bis zu Ethno-Chic

Pepa Pombo, Bogota, ist seit über 30 Jahren eine Institution im kolumbianischen Mode-Design. 1982 gegründet, entwickelte sich Pepa Pombo innert weniger Jahre zur erfolgreichsten und exklusivsten Haute Couture Designerin Kolumbiens. Jedes der in Kolumbien handgefertigten Kleidungsstücke ist ein Unikat. Die Mischung aus Eleganz und Einzigartigkeit bringt das Schönste in jeder Frau zum Vorschein. Die Haute Couture von Pepa Pombo findet bis heute reissenden Absatz in Lateinamerika. Zu den Kundinnen gehören prominente Persönlichkeiten wie die First Lady Maria Clemencia Rodriguez (Gattin des Staatspräsidenten Juan Manuel Santos), das deutsche Top-Model Eva Padberg, Ex-Miss Universe Ximena Navarette, das kanadische Top-Model Heather Marx, Fernando Boteros Enkelin Camila Botero und viele mehr. „Die Kleidungsstücke sind ein optisches und haptisches Erlebnis sowie Ausdruck eines positiven Lebensgefühls“, sagt Verónica Stöhlker-Puentes.

Adriana Santacruz, Bogota und Pasto, gehört zu den erfolgreichsten Designerinnen Kolumbiens. Ihre Ethno-Chic Looks erobern seit kurzem die Laufstege Lateinamerikas. Die Design-Kreationen sind farbenfrohe und ausdrucksstarke Kunstwerke für selbstbewusste und moderne Frauen. Diese Mode liefert Stoff zum Träumen von exotischen Abenteuern. Die vielseitigen Kleidungsstücke erinnern an Werke der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo, die in ihrem Schaffen ebenfalls präkolumbianische Motive aufgegriffen hat.

Die kolumbianische Designerinnen Ana Lia Restrepo und Sandra Luna mischen ungewöhnliche Materialien wie Gummidichtungen, plastifizierte Drähte, Nylon und Edelstahl mit traditionellen Techniken. Die Handtaschen, der Modeschmuck und die Modeaccessoires von dem Label AR64 sind so aussergewöhnlich, dass man sie an der MOMA und im Guggenheim Museum in New York, dem Kunstmuseum in San Franzisco und im Palazzo Medici in Florenz kaufen kann.

Eine besondere Überraschung bietet das Label DVOTIO mit aus feinstem Holz und Weizenspitzen gefertigten Handtaschen – den eleganten Mopa Mopa Schultertaschen. Manufakturen aus der Region Pasto und Nariño gewinnen das Material für die traditionelle Lackierungstechnik aus dem Mopa-Mopa-Baum. Beim Auftragen auf das Holz benutzen Künstler ein Messer, um Verzierungen und Motive einzuarbeiten. Die Verbindung zur Moderne schaffen hochwertige Verschlüsse und eine elegante Schulterkette – einzigartig in Europa und der Welt.

Mit der kolumbianischen Jungdesignerin Isabel Moncayo, bringt CALIVERO eine weitere prämierte Jungdesignerin Kolumbiens in die Schweiz. Ihr Label Isabelm bietet eine Reihe von einzigartigen und vielseitigen Kreationen. Sie experimentiert sehr erfolgreich mit neuen Schnitten, die im Zeichen der Vereinfachung des Modedesigns stehen. Reissverschlüsse und Knöpfe sucht man an ihren Kreationen vergeblich. Isabel Moncayo kooperiert eng mit „Artesanos“ aus den Regionen Cundinamarca und Boyaca, welche mit traditionellen Webtechniken an horizontalen Webstühlen arbeiten. Das Ergebnis dieser einzigartigen Zusammenarbeit sind klare Formen, organische Materialien und modische Kleidungsstücke. Ein echter Blickfang.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.