Ausflüge am und auf dem Wasser

Ausflüge am und auf dem Wasser
Ausflüge am und auf dem Wasser (Bilder BLS AG)
Sei es zu Fuss, im Kanu oder ganz entspannt per Kursschiff – hier einige Sommerausflüge zu den schönsten Schweizer Gewässern.

Die Schweiz ist definitiv ein Land des Wassers. Unzählige Seen prägen die Landschaften und zeugen von der letzten Eiszeit. Vom flachen Seeland bis hoch hinauf zu sprudelnden Thermalquellen oder an tosenden Wasserfällen vorbei – es wird Zeit, die kühlende Schönheit der Schweiz eigenhändig zu entdecken!

Mit dem Schiff zu den St. Beatus-Höhlen

Ein Besuch der St. Beatus-Höhlen am Thunersee lohnt sich für Gross und Klein. Rund ein Kilometer der gewaltigen Tropfsteinhöhle ist für das Publikum begehbar. Eine neue Beleuchtung und Lichtinszenierungen in der Höhle machen den Besuch jetzt noch viel eindrücklicher. Besucher:innen können die Höhle eigenständig besichtigen oder sich einer geführten Tour von etwa 75 Minuten Dauer anschliessen. Das Kombiticket der BLS bietet eine Preisreduktion von 50 Prozent auf den Eintritt in die St. Beatus-Höhlen und und eine ermässigte Schifffahrt. Ein Besuch im Höhlenmuseum ist im Preis inklusive.

Mehr erfahren Sie hier.

 

Das romantische Schloss Oberhofen

Wer das schöne Schloss Oberhofen am Thunersee besucht, taucht in eine mehr als 800-jährige Geschichte mit all ihren Facetten ein. Auf dem Museumsrundgang erfahren Sie, wie aus einer ehemaligen Burg ein Wohnsitz für Adlige entstand, der bis Mitte des 20. Jahrhunderts als solcher genutzt wurde. Der wunderschöne Schlosspark ist einer der prächtigsten Landschaftsgärten und lädt ein zum Flanieren und Geniessen ein. Wer nach dem Besuch in Oberhofen noch mehr über die faszinierenden Schlösser am Thunersee erfahren möchte, kauft sich am besten die «Thunersee Schlössercard» und erhält damit ermässigten Eintritt in die Schlösser Thun, Oberhofen, Hünegg und Spiez, sowie ein Getränk im Schloss Schadau.

Mehr erfahren Sie hier.

 

Zum Ursprung der Thermalquellen von Leukerbad

Gerade an warmen Sommertagen, an denen man sich etwas Abkühlung wünscht, lohnt sich ein Besucher des Thermalquellenwegs in Leukerbad. Dieser führt durch die eindrückliche Dalaschlucht zum Ursprung der Quellen des bekannten Walliser Kur- und Badeortes. Vom Dorfzentrum gelangt man zum Eingang der Dalaschlucht, wo schön angelegte Stege durch die imposante Naturgewalt führen. Infotafeln vermitteln Hintergrundwissen zum Thermalwasser, welches hier schon seit Jahrhunderten aus dem Berg sprudelt. Die Kraft des Wassers ist überall spürbar und gipfelt sich im 35 Meter hohen Wasserfall, der besonders schön von der Hängebrücke aus bestaunt werden kann.

Mehr erfahren Sie hier.

 

Der längste Wasserweg der Schweiz

Nicht ohne Grund hat das Schweizer Seenland seinen Namen erhalten. Die Region um den Bieler-, Neuenburger- und Murtensee ist von idyllischen Seelandschaften, der Aare und den wunderschönen Feldern und Hügeln, welche die Seen umrahmen, geprägt. Deshalb erkundet man das Seeland auch am besten per Schiff. Besonders eindrücklich und zugleich entspannend ist die Drei-Seen-Fahrt. Vom Bielersee aus erreicht man via den Zihlkanal den Neuenburgersee und weiter durch den Brojekanal den Murtensee. Gute drei Stunden auf dem Wasser sind das perfekte Entschleunigungsprogramm. Nicht weniger lohnenswert ist die ebenfalls in Biel startende Aare-Fahrt bis nach Solothurn oder umgekehrt.

Mehr erfahren Sie hier.

 

Idyllische Wanderung im Formazza Tal

Ob man es glaubt oder nicht, im wunderschönen Formazza Tal liegt der mit 143 Metern höchste Wasserfall Europas! Und das in einem kaum bekannten, an das Goms grenzende Tal im nördlichen Piemont. Die insgesamt 13,5 Kilometer lange Wanderung vom Ort Riale zum Lago di Morasco, vorbei an eben diesem Wasserfall Cascata del Toce und weiter zur Ponte Formazzo, dauert rund 3,5 Stunden. Die Tour kann gut auch in kürzeren Teilstücken begangen werden. Da das Wasser des Cascata del Toce heute zur Stromerzeugung genutzt wird, ist der Wasserfall nicht das ganze Jahr ersichtlich. Umso beeindruckender, wenn man erleben darf, wie die Wassermassen ins Tal dosen. Im Juli und August hat der Bus aus dem Formazza-Tal jeweils samstags und sonntags Anschluss an den RegioExpress Lötschberger.

Mehr erfahren Sie hier.

 

Mit dem Kanu den Thunersee entdecken

Entlang des Südufers des Thunersees stehen verschiedene Mietstationen für Kanus und SUPs zur Verfügung, um eine der vielzähligen Wasserrouten zu befahren. Es werden 4er Kanus vermietet, so dass man dieses gemütliche Wassererlebnis auch sehr gut mit der Familie oder Freunden erleben kann. Mietstationen gibt es an verschiedenen Punkten in Spiez, Faulensee, Leissigen und im Gwatt bei Thun. Die vorgeschlagenen Etappen entlang des Kanuwegs Thunersee dauern je nach Paddelgeschwindigkeit zwischen 50 Minuten und 3,5 Stunden. Es hat also sowohl für Geniesser:innen wie ehrgeizige Paddler:innen die richtige Tour mit dabei. Wer möchte, kann gegen einen Aufpreis die Wege «One Way» befahren und das Kanu an einer beliebigen Mietstation abgeben.

Geheimtipp: Ein richtiger Hingucker ist zudem der Sealander. Der Sealander ist als Wohnwagen-Anhänger strassentauglich und zugleich ein modernes Elektroboot. Es lässt sich einfach bedienen und ohne Führerschein steuern. Der Sealander kann für Plausch-, Bade- Camping-Ausfahrten mit Übernachtung gemietet werden.

Mehr erfahren Sie hier.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.