Mit dem Wohnwagen die Welt erkunden: So bereiten Sie sich optimal vor

Traukerm Wohnwagen geben Unabhängigkeit beim Reisen.
Bei Rentnern erfreut sich der Urlaub mit dem Wohnwagen zunehmender Beliebtheit - Photo by Benjamin Zanatta on Unsplash
Die Jahrzehnte vor der Rente sind für die meisten Menschen angefüllt mit Berufstätigkeit, Familienleben und vielen alltäglichen Verpflichtungen.

Zeit für längere Reisen bleibt kaum. Daher nutzen viele Rentner die gewonnene Freizeit, um ausgiebig zu reisen und die Welt zu entdecken.

Vor allem bei Rentnern erfreut sich der Urlaub mit dem Wohnwagen zunehmender Beliebtheit. Kein Wunder – diese Art des Reisens bietet schier grenzenlose Freiheit und bei moderner Ausstattung auch hohen Komfort. Vor Beginn einer Wohnwagenreise gilt es jedoch einige Vorbereitungen zu treffen: Der Wohnwagen muss richtig am Pkw befestigt werden, womöglich sind einige Umbauten notwendig und auch das Gepäck muss sicher verladen werden.

Wie viele Tonnen darf ich bewegen?

Wenn man das erste Mal einen schweren Wohnwagen bewegt, sollte man sich vorsichtig an das neue Fahrgefühl herantasten. Es empfiehlt sich, bereits vor der Reise einige Übungsfahrten mit dem Fahrzeug zu machen. Wer seinen Führerschein vor 1999 gemacht hat, darf grundsätzlich alle Varianten fahren, die auf dem Markt erhältlich sind. Ab einem Alter von 50 Jahren erlischt jedoch diese allgemeine Erlaubnis. Statt des Maximalgewichts von 18,5 Tonnen dürfen dann nur noch Gespanne bis 12 Tonnen bewegt werden. Wer ein schwereres Gefährt fahren möchte, benötigt eine ärztliche sowie eine augenärztliche Bescheinigung über die Fahrtauglichkeit. Liegen diese Atteste vor, kann man sich im Zuge des Umtauschs des Führerscheins in den neuen Scheckkarten-Führerschein die Klasse CE79 eintragen lassen.

Wohnwagen sicher am Pkw befestigen

Um den Wohnwagen am Pkw zu befestigen, ist eine passende Anhängerkupplung und der dazugehörige Elektrosatz erforderlich. Das Angebot kann unübersichtlich wirken, da es unterschiedliche Typen von Kupplungen gibt. Kompliziert ist die Auswahl aber eigentlich nicht: Für die meisten Fahrzeugtypen sind starre, abnehmbare oder schwenk- und damit einklappbare Anhängerkupplungen verfügbar. Bei der Wahl der richtigen Kupplung sollte man auf die Stützlast achten. Damit ist die vertikale Krafteinwirkung gemeint, die auf die Kupplungskugel wirkt. Fast noch wichtiger ist jedoch die Anhängelast – das Gewicht des Wohnwagens. Beides kann man in der Betriebsanleitung des Fahrzeuges nachlesen. Wer sich unsicher ist, sollte sich vor dem Kauf professionell beraten lassen. Auch das richtige Ankuppeln sollte vor Reiseantritt geübt werden. Es lässt sich mit einigen Handgriffen jedoch recht leicht selbst erledigen.

Altersgerechte Inneneinrichtung

Die Einrichtung des Wohnwagens sollte altersgerecht gestaltet sein. Beispielsweise ist für ältere Menschen ein mit Hochbetten eingerichteter Wagen nicht gut geeignet. Sinnvoller ist es, ein Wohnmobil mit ebenerdigen Betten zu wählen. Ideal ist es, wenn der Wagen über eine ausfahrbare Einstiegtreppe verfügt; zur Not tut es auch ein mobiler Trittstufenhocker. Es gibt sogar Anbieter, die bei Bedarf eine Rollstuhl-Automatik in den Wohnwagen einbauen, sodass er barrierefrei wird.

Die richtige Unterbringung des Gepäcks

Bevor die Reise losgeht, muss der Wohnwagen natürlich richtig beladen werden. Auch hierbei sind ein paar Dinge zu beachten. Es ist wichtig, den Wagen niemals zu überladen, da dies zu Achsenbrüchen und anderen Schäden führen kann. Die Reifen sollten voll aufgepumpt sein – bestenfalls sogar ein kleines bisschen über dem Maximaldruck. Schweres Gepäck wird in Achsennähe verstaut. Keinesfalls dürfen schwere Gegenstände wie Fahrräder oder Boote auf das Dach des Wohnwagens montiert werden – dies würde das Unfallrisiko erhöhen. Stattdessen wird solches Sperrgepäck sicher auf dem Dach des Autos befestigt. Oberschränke sind für Textilien und Kleidung reserviert; wichtige Unterlagen und Medikamente gehören ins griffbereite Handgepäck. Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass alles so sicher verstaut ist, dass während der Fahrt keine Gegenstände durch den Wohnwagen fliegen können.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen