Premium Partner

50 PLUS GESUNDHEIT

Barrierefreies Eigenheim - Treppenlift für den bequemen Aufstieg

Treppenlift

Bild:Treppe von pixabay.com (Archbob)

Viele Senioren sind stolze Besitzer einer eigenen Immobilie. Leider wurde nicht immer eine barrierefreie Bauweise gewählt. Mehrere Stockwerke können im zunehmenden Alter eine Belastung werden.

Das tägliche Treppensteigen, um die höher gelegenen Räume zu erreichen, belastet Knochen und Gelenke zunehmend. Damit das Eigenheim bei körperlichen Beschwerden weiterhin uneingeschränkt bewohnt werden kann, sind Treppenlifte eine attraktive Lösung. 

Die elektronischen Konstruktionen erlauben es Personen mit eingeschränkter Mobilität komfortabel Treppen und Absätze zu überwinden. Der nachfolgende Ratgeber verrät auf welche Details bei der Anschaffung zu achten ist.

Um die maximale Bewegungsfreiheit in den eigenen vier Wänden zurückzuerhalten, stehen verschiedene Lösungen zur Auswahl. Dank technischer Entwicklungen und innovativer Produkte ist es mittlerweile möglich Treppenlifte an jede erdenkliche Wohnsituation anzupassen. Egal ob eine gerade Treppe überwunden werden muss, eine Wendeltreppe das Hindernis darstellt oder eine kurvige Treppe das Problem ist. Flexible Schienensysteme ermöglichen den individuellen Einbau. In erster Linie gilt es den richtigen Treppenlifts zu finden. Denn nicht jedes Modell ist für den persönlichen Bedarf geeignet. Unterschieden wird die Auswahl vielerorts in drei Kategorien:

Sitzlift
Plattformlift
Hublift

Alle drei Varianten werden nachfolgend erläutert.

Sitzlift – Komfortabel und platzsparend
Die bekannteste Form vom Treppenlifte sind Sitzlifte. Mit ihnen gelangen Personen sitzend von einem Stockwerk zum nächsten. Die Motorisierung ist im Sitz integriert. Die Ausstattung unterscheidet sich je nach Modell und Hersteller. Von sehr einfach gehaltenen Ausführungen bis hin zu exklusiven Lösungen mit einem Maximum an Komfort ist für jeden Bedarf und Geldbeutel etwas Passendes dabei. Sitzlifte sind ideal für den Innenbereich, um eine Verbindung zwischen mehreren Etagen zu schaffen. Die Etagenanzahl spielt eine untergeordnete Rolle. Treppenlifte lassen sich auf bis zu sieben Etagen ausweiten. Der Sitzlift kann sowohl an der Wandseite einer Treppe als auch am Geländer befestigt werden. Je nach Modell verfügt der Sitzlift über Sicherheitsgurte und Armlehnen. Drehbare Sitze sind je nach baulichen Begebenheiten besonders sinnvoll. Bedient werden kann der Lift von der zu befördernden Person selbst. Sitzlifte sind ideal für Personen, die zwar keine Treppen mehr steigen, aber dennoch selbstständig agieren können. Im Präsentationsvideo eines Herstellers können Sie einen ersten Eindruck über die Funktionsweise eines Sitzliftes erlangen.

Plattformlift – Ideal für Rollstuhlfahrer
Plattformlifte sind für Rollstuhlfahrer oder Personen konstruiert, die einen Rollator zum Fortbewegen nutzen. Die Plattform verläuft auf zwei Scheinen und erlaubt das bequeme auffahren des Rollstuhls. Bis zu 400 Kilogramm Tragkraft bieten diese Modelle. Neben Personen werden damit Gegenstände transportiert. Allerdings lassen es Bauvorschriften nicht flächendeckend zu, derartige Lifte mit erhöhtem Platzbedarf zu installieren. Es gibt Alternativen, die weniger Fläche beanspruchen und den Transport von Rollstuhlfahrern dennoch ermöglichen. Einer davon ist der Stehlift.

Hublift – Zur vertikalen Mobilisierung
Ein Hublift kann im Außen- sowie Innenbereich angebaut werden und ist ausschließlich für geringere Höhenunterschiede konstruiert. Die Tragkraft ist hoch, allerdings lassen diese Modelle nur die vertikale Bewegung zu. Bis zu drei Meter Höhenunterschied werden mit einem Hublift überwunden. Ähnlich wie beim Plattformlift kommt eine Plattform zum Einsatz, mit der Personen stehend, Rollstuhlfahrer oder Gegenstände angehoben beziehungsweise herabgelassen werden. In der Regel erfolgt der Antrieb elektromechanisch. 

Auf dem Treppenlift-Vergleichsportal www.treppenlift.net können Sie nach individuellem Bedarf einen Vergleich starten und erhalten zu ihren Vorgaben entsprechende Angebote mehrere Fachhändler. Sie geben diverse Faktoren wie die Art des Lifts, Standort der Installation, Treppenform und Postleitzahl an. Die individuellen Angebote werden kostenlos und unverbindlich zugestellt.

Die Machbarkeit
Trotz der zahlreichen Lösungsmöglichkeiten ist nicht jede Treppe für die Installation eines Treppenlifts geeignet. Es gibt bestimmte Bedingungen, die trotz allem erfüllt sein müssen. Die folgende Auflistung beinhaltet wesentliche Voraussetzungen:

1. Treppenbreite: Damit eine Treppe weiterhin als Fluchtweg oder herkömmlicher Durchgang nutzbar bleibt, muss die Treppe eine Breite von mindestens 70 Zentimetern aufweisen. Ein Großteil der Lifte nimmt im zusammengeklappten Zustand nur minimale 30 Zentimeter ein, sodass für nicht eingeschränkte Personen ausreichend Fläche zur Verfügung steht. So kommen beispielsweise das Pflegepersonal oder Besucher ungehindert zu anderen Ebenen.

2. Bauaufsichtliche Anforderungen: Hinsichtlich bauaufsichtlicher Anforderungen gelten für Treppen diverse Regelungen hinsichtlich Brandschutz und Verkehrssicherheit. Diese müssen eingehalten werden, um im Ernstfall nicht zur Rechenschaft gezogen zu werden.

3. Platz beim Ein- und Aussteigen: Damit das Ein- und Aussteigen in einen Treppenlift unbeschwert gelingt, muss ober- und unterhalb der Treppe ausreichend Fläche zur Verfügung stehen. Je nach dem muss auch ein Rollstuhl eingeplant werden. Nur wenn der Platz ausreicht, kann ein Treppenlift auch in vollem Umfang und ohne Risiko genutzt werden.

Fördermöglichkeiten zur Finanzierung
Ein Treppenlift ist eine markante Investition, die das Budget erheblich belasten kann. Es gibt Institutionen, die eine Finanzierung mit Bezuschussung fördern. Auch zinsgünstige Kredite sind denkbar. Nachfolgend drei Möglichkeiten, über die eine Bezuschussung möglich ist:

Krankenkassen
Invalidenversicherung
Unfallversicherung

Fazit
Ein Treppenlift ist eine sinnvolle Maßnahme, um die Bewegungsfreiheit im Eigenheim wiederherzustellen. Wichtig ist, dass das Modell entsprechend des individuellen Bedarfs ausgewählt wird. Durch das Vergleichen mehrerer Anbieter können Sie das günstigste und beste Angebot heraussuchen. Informieren Sie sich über Förderungen, um von finanziellen Vorteilen zu profitieren.