Bleiben Sie sozial und geistig aktiv

(Bild Jim Reardan on Unsplash)
3 Wochen täglich zu zweit am Telefon und online Neues ausprobieren? Die Universität Zürich sucht Personen ab 65 Jahren, die in einem neuartigen Projekt ihre Hirnleistung und ihre emotionalen und sozialen Fähigkeiten trainieren wollen.

Das Coronavirus macht das Leben schwieriger, besonders für Menschen über 65 Jahren. Obwohl zunehmend geimpft wird, gelten sie als Risikogruppe, die möglichst zuhause bleiben und soziale Begegnungen einschränken sollte. So ist es aktuell z. B. schwieriger, neue Tätigkeiten auszuprobieren oder soziale Eingebundenheit zu kultivieren.

Die Universität Zürich möchte dem etwas entgegensetzen und in einer Studie neue Möglichkeiten eröffnen, um trotz Corona sozial, emotional und geistig aktiv zu bleiben.

Während drei Wochen führen dazu jeweils zwei Tandempartner*innen täglich ein Gespräch von rund 15 Minuten und füllen abends einen kurzen Fragebogen am Computer aus. Zusätzlich beantworten sie einmal vor und zweimal nach den drei Wochen längere Fragebögen. Die Tandems werden zufällig einem von drei Trainings zugeteilt, in dem sie vornehmlich ihre sozialen, emotionalen oder geistigen Fähigkeiten üben. Alle profitieren davon, Neues zu lernen, erhalten eine Rückmeldung zu ihren Angaben sowie die Ergebnisse der Studie und einen Büchergutschein.

Gesucht werden Personen, die über 65 Jahre alt sind, ein Telefon, eine E-Mail-Adresse und Zugang zu einem Computer haben. Sie können sich zu zweit anmelden, sollten jedoch nicht im selben Haushalt leben. Sie können sich auch durch die Studie mit einer anderen interessierten Person vernetzen lassen.

Weitere Informationen: www.cococap65plus.dynage.ch oder bei Corinne Boillat (Uni Zürich) unter 077 533 44 88 / cococap65plus(at)dynage.uzh.ch

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.