50PLUS – ERNÄHRUNG

Sind 50plus die Zukunft der veganen Bewegung?

Vorreiter der veganen Lebensweise: 50plus.

Veganismus wurde in der Öffentlichkeit lange als Bewegung von jungen Menschen angesehen. Junge vegane Gesichter haben stark zum Bild der jugendlichen Bewegung beigetragen. Veganismus als Jugendkultur? Als vorübergehende Modeerscheinung? Der wahre Aufschwung für die vegane Bewegung könnte sogar von den Best-Agern kommen, schreibt «vegpool.de».

Das Potential der veganen Bewegung könnte in der wachsenden Zahl der 50plus liegen. Bei jenen jenseits der sechsten Lebensdekade, die wirklich von einer veganen Ernährung profitieren können.

Von 50plus, die beweisen, was eine gute, vegane Ernährung für ihr Wohlbefinden erreichen kann. Die fröhlich und bei bester Verfassung beweisen, wie gut sich eine vegane Ernährung zur Prävention eignet, also zur Vorbeugung typischer Altersbeschwerden.

Eigentlich gab es sie schon immer, die 50plus unter den Veganern. Man traf sie auf veganen Strassenfesten, findet sind in veganen Foren. Sie tragen ebenso aktiv und mit viel Herzblut zur veganen Vernetzung bei, wie die jüngeren Generationen.

Dazu kommt ihre Lebenserfahrung. Doch bisher haben sich die Älteren nie so stark ins Rampenlicht gedrängt. Während junge Vegan-Promis mit Leistungsdenken, Sport und Schönheit besonders junge Zielgruppen ansprachen, wurde die wachsende Zahl der veganen Best-Ager von den Medien lange mehr oder weniger übersehen.

Zeit, dass sich das ändert. Denn es sind die 50plus, denen es letztendlich gelingen könnte, der veganen Ernährung wirklich zum Durchbruch zu verhelfen. Die fern jeder Ideologie durch die eigene Gesundheit und Fitness beweisen, was vegane Ernährung leisten kann, wenn es um die Vorbeugung von typischen Altersbeschwerden geht.

Wenn es darum geht, Übergewicht zu verlieren, den Bluthochdruck zu senken und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu vermeiden. Vor allem bei jenen, die schon seit 10-20 Jahren oder länger vegan leben und damit beste Voraussetzungen für ein langes, erfülltes Leben haben. Sind also die "Alten" die neuen Vorbilder für eine vegane Ernährung? Gut möglich.

Umfragen haben immer wieder gezeigt, dass die Gesundheit für viele Veganer die Haupt-Motivation ist - weit vor Ethik und Ökologie. Und das wird auch die Jungen ansprechen, die oft viel gesundheitsbewusster leben als die früheren Generationen.

Dass eine vegane Ernährung dazu durchaus in der Lage ist, nicht nur das Leben zu verlängern, sondern auch die Lebensqualität zu erhöhen, spricht sich auch in der Welt der Wissenschaft herum.

Die Dokumentation "Gabel statt Skalpell" zeigt mit sehr beeindruckenden Bildern, wozu eine pflanzliche Ernährung in der Lage ist - besonders wenn es um die Vermeidung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen "Altersbeschwerden" geht.

Sogar der frühere amerikanische Präsident, Bill Clinton, hat auf Anraten seiner Ärzte eine vegane Ernährung gewählt, um seine Gesundheit zu erhalten. Ebenso wie der Hollywood-Regisseur James Cameron, der sich auch öffentlich für eine vegane Ernährung einsetzt.



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash