Stil kennt kein Alter - Tipps für einen zeitlosen Look

Tipps für einen zeitlosen Look
Auch die Generation Ü50 kann sich modisch kleiden (Bild: unsplash.com, © Luis Machado)
„Man ist so jung, wie man sich fühlt“ – diesen Spruch können Sie bestimmt schon nicht mehr hören, dennoch ist etwas Wahres dran.

 Auch in einem etwas höheren Alter dürfen Sie noch immer auf Ihr Äusseres achten, denn guter Stil kennt wirklich kein Alter.

Wichtig ist nur, dass Sie es nicht übertreiben und immer eine gute Balance finden. Das bedeutet, dass Sie sich nicht wie eine 17-jährige kleiden müssen, allerdings heißt das nicht, dass Ihr Kleiderschrank nur aus beigen und grauen Kleidungsstücken bestehen muss. Wir haben ein paar Tipps für Sie gesammelt, wie Sie zu Ihrem zeitlosen Look finden.

Ein Schnitt, der schmeichelt

Es ist doch immer gut zu wissen, was einem steht. Das beginnt meist mit dem richtigen Schnitt. Hier haben Sie bestimmt im Laufe der Jahre einige Präferenzen entwickelt. Oft hält man an diesen Sachen fest, allerdings heisst das nicht, dass Ihnen der Schnitt, der vor 30 Jahren noch passend war auch heute noch gut steht.

Finden Sie heraus, welcher Schnitt aktuell der beste für Sie ist und schauen Sie bewusst einmal nach links und rechts. Brechen Sie aus alten Mustern aus. Wenn Sie sich ärgern, dass Sie nicht mehr in Ihre sehr enge Lieblingshose hineinpassen, die Ihnen doch immer so gut gestanden hatte, probieren Sie etwas Neues aus.

Verschwenden Sie Ihre Zeit nicht mit dem Abnehmen, sondern mit dem Suchen nach einem neuen Schnitt. Vielleicht gibt es ja ein Kleidungsstück, dass Ihnen immer wieder einige Komplimente einbringt. Orientieren Sie sich daran und konzentrieren Sie sich auf Schnitte, die Ihnen stehen. Lassen Sie sich bei Bedarf beraten.

Auf Qualität achten

Wenn Sie minderwertige Qualität kaufen, dann kaufen Sie in der Regel zweimal. Ein zeitloser Stil hat mit guter Qualität zu tun. Denn hochwertige Kleidungsstücke halten länger und das Material macht in der Regel einen besseren Eindruck. Billige Klamotten sehen meistens auch billig aus und das hat dann nicht mehr viel mit gutem Stil zu tun. Selbst dann, wenn Sie nicht so viel Geld ausgeben möchten, kommen Sie an hochwertige Kleidung, wenn Sie beispielsweise im Outlet Center einkaufen.

Das grösste in Europa liegt gar nicht mal so weit entfernt im deutschen Metzingen. Das ist etwa zwei Stunden von der Schweizer Grenze entfernt. Im dortigen Outlet-Center finden Sie hochwertige Marken, wie beispielsweise Marc Cain, Joop! oder Hugo Boss und zu deutlich reduzierten Preisen.

Achten Sie auch auf entsprechende Materialien. Stoffe, die immer funktionieren sind Baumwolle oder Viskose. Einfarbig oder schlicht gemustert, als Shirt oder als Kleid können sie die Grundlage für ein stilsicheres Outfit bilden. Vorsicht ist allerdings bei Stoffen wie Polyester oder Acryl geboten. Sie können schnell etwas billig wirken.

Kombinierbarkeit

Greifen Sie beim Shoppen zu Kleidungsstücken, die sich gut kombinieren lassen. Das spart nicht nur Geld, sondern führt zu einer Art Minimalismus im Kleiderschrank, was sehr platzsparend sein kann.

Wenn Sie sich beispielsweise einen dunklen Blazer in schwarz oder dunkelblau kaufen, kann er mit einer Jeans und Turnschuhen kombiniert, schön aussehen, aber auch beim Business-Outfit macht er eine gute Figur. Hier spielen die Schnitte und vor allem die Farben eine grosse Rolle. Dunkelblau, Schwarz, Weiss und Cremefarben sind hier ihre Freunde. Sie können ziemlich universell kombiniert werden. Anders sieht es bei grellen Farben, wie etwa Rot aus. Solche Töne sollte man eher sparsam einsetzen und nicht zu wild kombinieren.

Ein Tipp: Suchen Sie sich einen Blickfang für Ihr Outfit aus. Das kann zum Beispiel eine knallige Bluse mit einem schön auffälligen Muster sein. Kombinieren Sie es jedoch mit dunklen Tönen, wie Blau oder Schwarz und schon sind Sie auf der sicheren Seite.

Der Schneider des Vertrauens

Nein, es müssen nicht unbedingt massgeschneiderte Kleidungsstücke sein. Allerdings möchten Sie doch, dass Ihnen Ihre Kleidungsstücke passen. Da können auch der beste Schnitt und die schönste Farbe nicht weiterhelfen, wenn die Klamotten nicht richtig sitzen. Der Schneider des Vertrauens ist also in unserem Fall eine Änderungsschneiderei. Die findet man in der Regel an jeder Ecke. Um den besten zu finden, müssen Sie in der Regel aber etwas ausprobieren.

So bekommen Sie ein Kleidungsstück, das Ihnen perfekt passt und dazu müssen Sie  lediglich ein paar zusätzliche Franken investieren. Eine Änderungsschneiderei ist übrigens auch ein praktisches Hilfsmittel, um diesem allgegenwärtigen Wegwerfwahn entgegenzuwirken. Wenn eines Ihrer Kleidungsstücke einen Riss oder ein Loch abbekommt, dann müssen Sie es nicht direkt wegwerfen, sondern lassen es einfach wieder vom Schneider reparieren. Das ist doch deutlich besser als etwas neu zu kaufen.

Accessoires

Sie können ein eher schlichtes Outfit deutlich aufwerten. Ähnlich wie bei den Farben der jeweiligen Kleidungsstücke, sollten Sie es auch mit den Accessoires nicht übertreiben. Ein schlichtes schwarzes Kleid kann beispielsweise durch eine edle Gold- oder Perlenkette zu einem glamourösen Abendoutfit werden. Wenn Sie sich für eine imposante Kette entscheiden, sollten Sie allerdings von anderem Schmuck, wie etwa Ohrringen absehen. Ansonsten könnte es schnell etwas zu viel werden. Gleiches gilt für das Make-Up lieber dezent, anstatt zu dick aufzutragen.

Bild: unsplash.com, © Luis Machado

 

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.