"Bella Italia" ist immer eine Reise wert

Mit Twerenbold geniessen Sie «La Dolce Vita» in guter Gesellschaft! Vom Südtirol bis nach Sizilien, mit dem komfortablen Reisecar, mit Flug und Bus.

Norditalien

Italiens Norden vereint alle Schönheiten, die für «Bella Italia» stehen: Mit Weinreben überwachsene Hügellandschaften, von Villen und exotischer Vegetation gesäumte Seen, mildes Klima, faszinierende Städte und malerische Dörfer, weite Strände und schroffe Klippen, Kunstschätze und eine reiche Kultur und natürlich Gaumenfreuden, die zum Geniessen einladen!

Lesen Sie hier den Twerenbold Reisetipp zu Norditalien

Süditalien

Der Süden Italiens ist wärmer als der Norden – dies merkt man zum einen am Wetter, zum anderen auch an der Lebensart der Menschen. Hier findet man noch das traditionelle, ursprüngliche Italien, das viel Raum zum Entdecken bietet. Eine raue Bergwelt, ein fruchtbares Hinterland, traumhafte, teils wilde Küstenabschnitte mit fantastischen Buchten, uralte Kunst- und Kulturschätze, historische Städte und eine frische und rustikale regionale Küche – Süditalien ist anders, aber nicht weniger sehenswert als sein Norden.

Unser Film nimmt Sie mit auf eine Reise durch Süditalien

Sardinien

Nicht zu vergessen die Inselperle Sardinien, zwar auch Italien, aber dennoch eine Welt für sich. Sardinien wird seinem Spitznamen «Smaragd des Mittelmeers», der vom smaragdgrünen, kristallklaren Meerwasser herrührt, mehr als gerecht. Es ist ausserdem berühmt für seine Vielzahl weisser Sandstrände, den Duft der immergrünen Macchiasträucher und die fast vergessenen idyllischen Bergdörfer. Nebst seinen einmaligen Natur- und Landschaftsschätzen ist Sardinien geprägt von einer weit zurückreichenden Geschichte. Die Felsgebilde Sardiniens – «Domus de Janas» (Hexenhöhlen) mit den unheimlich wirkenden menschlichen Zügen und die inmitten der Felder aufragenden Dolmen oder Nuraghen, die zahllose Jahrhunderte unbeschadet überdauert haben – berichten von längst vergangenen Zeiten. Die nuraghische Zivilisation hatte ihre Blütezeit zwischen 1200 und 900 v. Christus. Die «Nuraghi», von denen es noch ungefähr 7000 gibt, sind kegelförmige Türme, innen hohl und von einem Gewölbe abgeschlossen. Sardinien hat sich viele uralte Traditionen und Rituale sowie die damit verbundene Folklore bewahrt. Nebst der eigenen Kultur wird auch die eigene, sardische Sprache gepflegt. Sardisch ist seit 2000 Jahren eine eigenständige romanische Sprache, die dem Latein in Grammatik, Wortschatz und besonders der Aussprache näher als dem Italienischen ist.

Entdecken Sie die Schönheiten Sardiniens im Sattel eines E-Bike, wie dies unser Veloreisen-Botschafter und Ex-Radprofi Franco Marvulli getan hat! In seinem Reisetagebuch können Sie mitverfolgen, wie er das Velofahren auf Sardinien erlebt hat.

Hat Sie die Sehnsucht nach «Bella Italia» gepackt? Hier geht es zum kompletten Italien Reiseangebot von Twerenbold.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.